Trenner Menu

Programm » CUBiX

01

Feb

2020

CUBiX

11:00 Uhr

Trenner Event Titel und Bühne

Théâtre sans toit (FR)
Spielort IconMannheim / Studio Feuerwache

Trenner Event Titel und Bühne

Dauer:

ca. 40 Min.

Preis:

VVK 20,– (zzgl. Gebühren) /AK 25,–

Altersgruppe:

Für Kinder ab 5 Jahren

Ticket Online:

hier bestellen

Trenner Event Titel und Bühne

Spiel: Yasuyo Mochizuki, Aurélie Dumaret ::: Lichtdesign: Pierre-Emile Soulié ::: Bühnenbild: Jeanne Sandjian ::: Konzept, Regie: Mathieu Enderlin ::: www.theatresanstoit.fr


 


Visuelles Theater ohne Worte

Was ist das? Lauter Würfel! Die Würfel bewegen sich, rascheln und schieben sich durcheinander. Zwei Hände erscheinen, zwei Spielerinnen tauchen auf. Das große Spiel beginnt. Was kann man nicht alles mit Würfeln bauen: Häuser? Schlösser? Ja! Was können sie noch? Plötzlich ist da ein Mund, eine Nase, zwei? Alles kommt in Bewegung und es scheint, als könne man seinen Augen nicht trauen.

CUBiX lädt dazu ein, der Fantasie freien Lauf zu lassen und die Freude zu entdecken, sich die Wirklichkeit zu erspielen. CUBiX hinterfragt unsere Beziehung zum Bild – insbesondere zum digitalen Bild. Bauklötze werden durch die Kunstfertigkeit der Puppenspieler*innen und der Vorstellungskraft des Publikums zu Personen. Bewegte Bilder breiten sich aus, ziehen sich wieder zusammen und werden klein wie Pixel. Ein assoziatives, poetisches Spiel, das mittels Video Mapping zu einem faszinierenden Universum wird.




CUBiX

Visual theatre without words

What’s that?  Just dice! The dice move, rustle and shove each other around. Two hands appear, two players appear. The big game begins. What can you build with dice? Houses? Castles? Yes! What else can they do? Suddenly a mouth appears, a nose, two? Everything starts to move and it seems impossible to believe one’s eyes.

CUBiX invites you to give free rein to your imagination and discover the joy of playing with reality. CUBiX questions our relationship to images – especially to digital images. Building blocks become people through the skill of the puppeteers and the imagination of the audience. Moving images spread out, contract again, only to become as small as pixels. An associative, poetic game that becomes a fascinating universe through video mapping.




Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur / DGCA. Im Rahmen vom Fokus OBJET & MARIONNETTE 2020“


   




Förderhinweis


Koproduktion mit: L‘Avant Seine / Théâtre de Colombes

Demnächst
zu sehen

Trennlinie